Sind sie eine Bedrohung oder sind sie keine? Unter dem Begriff GAFA werden die Internetriesen Google, Amazon, Facebook und Apple zusammengefasst und als große Bedrohung für die Versicherungsbranche gehandelt. Insbesondere Amazon sorgt mit seinen Aktivitäten für Unruhe bei den Versicherern: Ende 2017 suchte der Onlinehändler in Großbritannien via Stellenanzeigen nach Experten aus der Versicherungsbranche, im Jahr darauf übernahm er die Online-Apotheke Pillpack und in den USA gründete das Unternehmen zusammen mit JP Morgan und Berkshire Hathaway den Krankenversicherer Haven, um die eigenen Mitarbeiter zu versichern.

Konkurrent oder Kooperationspartner?

Amazon konzentriert sich schon lange nicht mehr nur auf sein originäres Geschäft als Buchhändler. Doch inwieweit eine Gefahr für die Versicherungsbranche besteht, ist noch unklar. Sicher ist, dass der Onlineriese Potential hat, problemlos die Kundenschnittstelle mit seinem Know-how zu besetzen. Als reiner Versicherer zu fungieren ist da schon schwieriger. Konkurrent oder Kooperationspartner lautet also die Frage.

Wie eine Kooperation mit Amazon aussehen kann, das wollten wir von Francisco Serrat Mesegar, Subdirector General Transformación Digital beim spanischen Versicherer MAPFRE, in einem kurzen Interview erfahren. Im Oktober 2018 kündigte der Versicherer an, Produkte über Amazon anzubieten. Zudem sind weitere Kooperationen in Planung.

Francisco Serrat Mesegar

Francisco Serrat Mesegar

MAPFRE

 

„…the partnership with Amazon helps us in the design of new products and services for the future based on the collaboration with marketplaces.“

What kind of insurance do you offer at Amazon?
We offer simple comodity products of our portfolio: Auto and Moto, Pets, Home, Health and Bicycles.

How did the cooperation with Amazon came about? Were there specific reasons to work together with Amazon?
Last year, we started to discuss with Amazon, a way to innovate and grow together. MAPFRE’s objective was to come up with a holistic approach to Amazon connect businesses in order to achieve their three main goals:
1) innovation,
2) awareness, and
3) lead generation.

First conclusion: How’s the cooperation going?
Our partnership is going very well and expanding its scope day by day. We are very satisfied of the objectives achieved and improving in the future. Our relationship is a long-term basis.

Does the cooperation influence your business model and your products (also, if you look in the future)?Our business model is clear and solid. But the partnership with Amazon helps us in the design of new products and services for the future based on the collaboration with marketplaces.

Amazon and insurance: is it a chance or a challenge for the insurance industry?
In our opinion, it is an opportunity for the insurance industry.
The reality of the market leads to these new models, and we have to be prepared.

What will the future bring? Are there any new products planned to be launched on Amazon?
The future can bring us many new things and predict that,  is a very difficult exercise. We think that it is better to live this future with enthusiasm. At MAPFRE we are continuously developing new products and in the case of Amazon, we think that any of them can be released in the near future, given the completely digital characteristics of the channel.

MAPFRE and Amazon Partnership - mehr dazu berichtet Francisco Serrat Mesegar am 19. September in Leipzig

Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit!
Mathias Bock
Mathias Bock ist Projektreferent im Kompetenzteam Antrag, Vertrag & Schadenmanagement. Er verantwortet in seiner Position u. a. die fachliche Leitung der Fachkonferenzen „Versicherungsbetrug“ und „Cyber-Versicherungen“ sowie die User Group „Schadenmanagement“.
Bärbel Büttner
Bärbel Büttner unterstützt als Referentin für Social Media seit 2013 das Team "Unternehmenskommunikation, Wissensportal und Partnerbetreuung" der Versicherungsforen Leipzig. Ihr Schwerpunkt liegt in der Betreuung und Entwicklung der Social-Media-Präsenz der Versicherungsforen Leipzig. Dabei ist sie u.a. für die redaktionelle Betreuung des »Fachblogs für die Assekuranz« zuständig.