Dienstag ist Start-up-Tag. Heute stellen wir zwei weitere Claims-Rockstar-Award-Anwärter vor, die das Schadenmanagement durch Lokalisierung und Überwachung optimieren wollen. Den Part Überwachung übernimmt das Start-up FairFleet aus München, ein Full-Service-Anbieter für Drohnendienstleistungen. Auf der eigenen Plattform wird dabei der gesamte Prozess abgebildet: von Buchung, Flugfreigaben, Befliegung bis hin zu Datenanalysen. Einsatzbereiche sind dabei Industrie, Wohn- und Gewerbeimmobilien, Landwirtschaft, Dachinspektion, Telekommunikation, Architektur, Photovoltaik sowie Marketingaufnahmen. Im Versicherungsbereich ermöglicht Drohnentechnologie mit Hilfe sehr guter Bildaufnahmen eine rasche und umfängliche Einschätzung der Schadenhöhe.

Das junge Leipziger Start-up be on track hat umfangreiche Expertise in den Bereichen Mobilfunktechnologie, Sales sowie Programmierung und bezeichnet sich selbst als „Personal Lifeguard“. Mithilfe eines Ortungsgerätes und der be-on-track-Plattform können vermisste Personen und Haustiere oder gestohlene Gegenstände wie Koffer, Fahrräder oder Autos getrackt werden. Außerdem kann ein „virtueller Zaun” hinterlegt werden, der eine Benachrichtig auslöst, sobald der Tracker diesen Bereich verlässt.

Erleben Sie die Start-ups live beim Messekongress Schadenmanagement und Assistance

Der Claims Rockstar Award is sponsored by Crawford.
Seien Sie am 26./27. März dabei!

Im Interview mit Sebastian Stoll von

be on track 

be on track

Bitte stelle dich kurz vor:

Ich heiße Sebastian Stoll, bin 32 Jahre alt und der Gründer von be on track. Vorher habe ich 14 Jahre für die Deutsche Telekom gearbeitet.

Welche drei Punkte stehen aktuell auf deiner To-Do-Liste ganz oben?

– staatliche Förderung beantragen
– Prototypenentwicklung
– neue Mitarbeiter finden

Welches Problem löst be on track für das Schadenmanagement?

Mit unserem eigenen Trackinggerät, was eine Batterielaufzeit von bis zu 10 Jahre haben wird, wird jeder Diebstahl schnellstmöglich bemerkt, bevor es zu spät ist. Das Signal des Trackers ist auch in Gebäuden verfügbar und somit kann auch ein Diebstahl, beispielsweise im Keller, blitzschnell signalisiert werden.

Warum habt ihr das Zeug zum Claims Rockstar 2019?

Wir riskieren alles, um mit be on track erfolgreich zu sein. Wir sind Profis im „Luftgitarre“ spielen. Da passt der Titel „Rockstar“ doch perfekt 😉

Was war euer größtes Erfolgserlebnis mit be on track bisher?

be on track durfte sich auf der Bühne der Deutschen Telekom während des Mobile World Congress 2018 in Barcelona präsentieren. Definitiv ein Highlight!

Blog abonnieren und keinen Beitrag verpassen!

Hier geht es zum Blog-Abo!

Im Interview mit
Florian Waubke von FairFleet

fairfleet 
Das Team von FairFleet und Florain Waubke (hinten, zweite von links)

Bitte stelle dich kurz vor.
Direkt nach meinem Studium war ich sechs Jahre bei IBM Strategy Consulting, später Gründer der Pepperfish Innovation GmbH. Seit Mai 2014 bin ich bei Allianz X tätig und mitverantwortlich für die digitale Transformation der Allianz. Eines der Portfoliounternehmen der Allianz X, FairFleet, habe ich dann 2018 mit drei weiteren Allianz X-Managern übernommen.

Meine drei wahren Leidenschaften sind…
neue Produkte und Services konzipieren und auf die Straße bringen
– zusammen mit und durch ein großartiges und performantes Team inspiriert werden
– mit meiner Familie in den Bergen Ski fahren

Welches Problem löst Fair Fleet für das Schadenmanagement?

1.Steigerung der Effizienz:
Die Drohnentechnologie ermöglicht mit Hilfe sehr guter Bildaufnahmen eine rasche und umfängliche Einschätzung der Schadenhöhe.
2. Beschleunigung des Schadenprozesses:
Nach großflächigen Schadenereignissen kann innerhalb kurzer Zeit einer von 600 FairFleet-Drohnenpiloten in der Nähe des Schadengebiets beauftragt werden.
3. Bessere Verfügbarkeit der Daten durch Digitalisierung: Hochauflösende Bilder und Videos ermöglichen eine komplettere und nachvollziehbarere Dokumentation der Schäden. Digitalisierte Daten können von allen Prozessbeteiligten besser eingesehen und geteilt werden.
4. Verbesserter Arbeitsschutz für Gutachter:
Die Erfassung von Schadendaten ist auch dann möglich, wenn Gutachter einsturzgefährdete Gebäude, wie bspw. Industrieanlagen, nicht betreten können.

Warum habt ihr euch für den Claims Rockstar Award beworben?
Weil wir denken, dass wir mit unserer Dienstleistung dazu beitragen können, den Schadenprozess effizienter zu gestalten, gleichzeitig aber hochwertigere und besser verfügbare Daten zu generieren.

Alisa Miller
Alisa Miller ist seit Oktober 2016 für die Versicherungsforen Leipzig tätig und unterstützt seit August 2018 das „New Players Network“ als Community Architect. Sie ist für die Pflege der Website, die Erstellung von Blogbeiträgen sowie des Newsletters und für die Social-Media-Kanäle zuständig. Parallel dazu studiert sie den Masterstudiengang „Communication Management“ an der Universität Leipzig, welchen sie zum April 2019 abschließen wird.