Künstliche Intelligenz, E-Signatur, GAFA, Sprachassistenten, Prozessoptimierung und IT-Strategie – das sind nur einige der Themen des diesjährigen Messekongresses IT für Versicherungen. Bei bestem Wetter hat der Messekongress sein Jubiläum zelebriert: 44 Aussteller, mehr als 400 Teilnehmer und ca. 73 Referenten haben das Jubiläum zu etwas ganz Besonderem gemacht. Neben Fachlichkeit wurde in den zwei Tagen auch wieder ausreichend Raum zum Netzwerken geboten. Dabei haben nicht nur die Themen der Fachforen die Teilnehmer zur Diskussion angeregt, auch die Themen der Aussteller haben für einen intensiven Austausch zwischen allen Teilnehmern gesorgt.

Das waren die Themen des Messekongresses

Der erste Vortrag der Veranstaltung kam von Dr. Rainer Sommer, COO bei der Generali Deutschland AG. In seinem Vortrag „Versicherungs-IT gestern – heute – morgen: der Umgang mit der Zerreißprobe“ ging sehr ausführlich auf die Diskrepanz von Innovation und Legacy ein. Dabei diskutierte er die Frage, ob sich beide Themen ausschließen. Nicht unbedingt und immer, denn an mancher Stelle ergänzen sich beide gut. Zudem betonte er, dass bei der Priorisierung von Innovationsprojekten vor allem der Vorstand gefragt ist und nicht die IT-Abteilung. Bei der Realisierung von Projekten stellt sich die Generali daher in regelmäßigem Turnus folgende Fragen:

  • Priorisierung: Was will ich tun?
  • Technologie: Wie will ich es tun?
  • Skills: Mit wem will ich es tun?

Zudem appellierte er an die Teilnehmer, mutig zu sein und sich den neuen Herausforderungen offen zu stellen.

Wie innovativ die Assekuranz sein kann, zeigten viele der darauffolgenden Vorträge. So hat die Zurich einen Vortrag zum eigenen Alexa Skill gehalten und gezeigt, welche Hürden bei der Projektrealisierung genommen werden mussten. Die ERGO stellte die agile und virtuelle Akademie vor, auf die alle Mitarbeiter zugreifen können, um Weiterbildungen zu organisieren und zu monitoren. Wie Prozesse im Schadenmanagement automatisiert und dunkel verarbeitet werden können, zeigte u. a. der Vortrag der Helvetia.

Auch an dem Thema künstliche Intelligenz (KI) kam der Messekongress IT für Versicherungen nicht vorbei. So sah die zweite Keynote des ersten Tages von Christian Baudis, Gründer von My Digital und ehemaliger Google-Deutschlandchef, neben Robotic, eHealth und Sensorik das Thema KI und Big Data als einen der vier Megatrends. Inwieweit KI bereits zum Einsatz kommen kann, zeigte der Vortrag von Dr. Sven J. Körner und Alexander Walz von der thingsTHINKING GmbH. In diesem wurde gezeigt, was auf Grundlage von qualitativ aufbereiteten Daten möglich ist. Dabei betonten sie, dass die KI sicher nicht perfekt ist, aber dass kein Grund zu Sorge sei. Im schlimmsten Fall sei KI genauso schlecht wie der Mensch, erklärte Dr. Körner mit einem Augenzwinkern.

Insbesondere im Schadenmanagement sehen die Experten des Messekongresses, wie Dr. Robert Kiera von Digitalscouting.de und Tobias Hinterthür von der Zurich, gute Möglichkeiten zum Einsatz von KI, Big Data und auch Sprachassistenten. Effizienzsteigernde Lösungen in diesem Bereich haben die Chance, zu einer wirklichen Disruption zu werden.

Mit welchen Herausforderungen Machine Learning zurechtkommen muss, um auch zuverlässig im Predictive-Bereich zu funktionieren, beschrieb Prof. Dr. Volker Gruhn, Lehrstuhl für Software Engineering an der Universität Duisburg-Essen. Die reale Welt hält viele Eventualitäten bereit und ist voll von Trollen, was den Einsatz von KI in bestimmten Bereichen erschwert.

Den gesamten Messekongress IT für Versicherung, haben wir in einem Live-Blog verfolgt. Die Videos und einige Bilder der Veranstaltung finden Sie zudem hier.

Eröffnet wurde der 10. Messekongress mit einem Videorückblick.

Dr. Rainer Sommer – COO, Generali Deutschland AG

Christian Baudis – Gründer, My Digital und ehemaliger Google-Deutschlandchef

Prof. Dr. Volker Gruhn – Lehrstuhl für Software Engineering, Universität Duisburg-Essen

Hier das Team (v.l.n.r): Dr. André Köhler, Nicole Engel, Nadine Nowak und Prof. Dr. Volker Gruhn.

Die Band Nightfever hat den Teilnehmern ordentlich eingeheizt.

Ein Blick ins CCL.

Blog abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!

Hier geht es zum Blog-Abo!
Bärbel Büttner
Bärbel Büttner unterstützt als Referentin für Social Media seit 2013 das Team "Unternehmenskommunikation, Wissensportal und Partnerbetreuung" der Versicherungsforen Leipzig. Ihr Schwerpunkt liegt in der Betreuung und Entwicklung der Social-Media-Präsenz der Versicherungsforen Leipzig. Dabei ist sie u.a. für die redaktionelle Betreuung des »Fachblogs für die Assekuranz« zuständig.