Nach einer sehr gelungenen Abendveranstaltung im Da Capo Leipzig mit leckerem Essen und Besichtigung der Oldtimerausstellung, füllte sich der Konferenzraum am Morgen des zweiten Tages gemächlich. Doch war dies die bekannte Ruhe vor dem Sturm, denn gleich der erste Vortrag des Tages holte die Teilnehmer aus der Morgenmüdigkeit.

 

Tag2

Online-Performance@Assekuranz

Einen starken Auftakt am zweiten Tag lieferte Dr. Peter Domma, Leiter eMarketing bei der CosmosDirekt. Er begleitete uns auf sehr bildliche Weise durch die Customer Journey eines Besuchers der CosmosDirekt-Seite und führte uns dabei durch den Dschungel des Online-Marketing-Fachjargon. Auch im Bereich Ratgeberportale und Servicebewertung ist die CosmosDirekt aktiv. 10 % aller Webseitenbesucher haben im Abschlussprozess Kontakt zu Ratgeberbereichen und die transparente Gestaltung von Servicebewertungen erhöht die Abschlussrate um 6 %. Interessant bei den Onlineaktivitäten des Direktversicherers ist der Verzicht auf einen Auftritt in den sozialen Netzwerken. Die „Gartenparty“ Facebook findet ohne die CosmosDirekt statt, denn die holt ihre Kunden bei Google ab.

Was bringt uns eigentlich Social Media?

Dr. Mark-Steffen Buchele (Geschäftsführer Buchele cc GmbH) und Anna-Maria Zahn (Director Social Media Research FoschungsWeb GmbH) beleuchteten hingegen sehr ausführlich das Thema Social-Media-Controlling. Dabei war die wesentliche Kernaussage des Vortrags, sich Ziele und Wegpunkte zu setzen und dabei nicht zu vergessen die Kosten zu tracken. Denn am Ende muss man sich die Fragen stellen „Was wollte ich erreichen?“, „Wie sinnvoll waren meine Maßnahmen?“ und „Was hat mir meine Investition in die Social-Media-Maßnahme gebracht?“. Erfolgsmessung und Kostentransparenz müssen also bereits bei Social-Media-Planung und -Umsetzung mitbedacht werden.

Die USA, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten!

Ein weiteres Highlight des zweiten Konferenztages war der Vortrag von Julius van de Laar, welcher maßgeblich an der Wahlkampagne von Barack Obama 2012 beteiligt war. Er lieferte interessante Einblicke – nicht nur in den Wahlkampf an sich, sondern auch in die Möglichkeiten, die Big Data für Marketingkampagnen bereithält. Deutlich wurde wieder einmal, dass das Thema Datenschutz in den USA eine untergeordnete Rolle spielt und Social-Media-Manager hier eine tolle Spielwiese haben. Doch vernachlässigt man diesen Aspekt mal kurz, hat uns der Vortrag viele spannende Ansätze gezeigt. Van de Laar betont drei Kernbotschaften:

1. Massage matters
2. Test & Target everything
3. Authentizität

Die Rolle von Social Media im CRM

Auch der wissenschaftliche Part durfte bei der Konferenz nicht fehlen. Olaf Reinhold vom Social CRM Research Center der Uni Leipzig erläuterte in seinem Vortrag die Rolle von Social Web für das CRM und die Kundenbeziehung. Dabei ging er u.a. auf die Integration von Social Media in den Kundendienst und die notwendige Infrastruktur ein, die sich hinter einem solchen Vorhaben verbirgt.

Praktisch wurde das Thema Social CRM in dem Vortrag von Marco Nierlich von der Helsana zum Thema „Kundenmanagement durch die Community“. Der Kunde wird durch digitale Services proaktiv betreut und bekommt zur richtigen Zeit die richtigen Informationen zur Verfügung gestellt. Dabei setzt die Helsana auch auf die crossmediale Vermarktung von Inhalten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Konferenz wieder einmal zwei interessante und spannende Tage hervorgebracht hat. Im nächsten Jahr geht es erweitert um das Thema Online-Marketing weiter. Wir dürfen gespannt sein, was die Branche in 2016 bewegen wird!

 

Sie wollen wissen was am ersten Tag passiert ist, dann lesen Sie hier.

 


 

 

Bärbel Büttner
Bärbel Büttner unterstützt als Referentin für Social Media seit 2013 das Team "Unternehmenskommunikation, Wissensportal und Partnerbetreuung" der Versicherungsforen Leipzig. Ihr Schwerpunkt liegt in der Betreuung und Entwicklung der Social-Media-Präsenz der Versicherungsforen Leipzig. Dabei ist sie u.a. für die redaktionelle Betreuung des »Fachblogs für die Assekuranz« zuständig.