Eine Berufsunfähigkeits- oder Pflegeversicherung ist ein Muss – das wissen auch die meisten Ihrer Kunden. Nur Geld mag dafür niemand ausgeben und so wird der Abschluss gern aufgeschoben. Wie wär´s also mit einem kostenlosen Angebot für Ihre Kunden – Verblüffungsfaktor inklusive?

 

Nehmen wir mal einen 25-jährigen IT-Consultant, der 1.500 Euro Rente bis 65 Jahre absichern will. Sie bieten ihm die Pfefferminzia an für 43,22 Euro. Aber der Kunde zögert. Er ist erst kurz im Job, will das Geld lieber „verleben“ als sich versichern.

 

Überzeugen Sie mit Verblüffung!

Prämie immer noch zu hoch? Setzen Sie auf Flexibilität

Verschiedene Policen – ein Effekt!

 

Besprechen eines Vertrages

Besprechen eines Vertrages © MaFiFo – Fotolia.com

 

Überzeugen Sie mit Verblüffung!

Jetzt machen Sie einmal folgenden Vergleich auf: Der gleiche Kunde zahlt nach heutigen Tarifen mit 35 Jahren im Monat 56,95 Euro bei der Pfefferminzia. Das macht bis zum Laufzeitende 20.502 Euro. Der 25-jährige Kunde zahlt für die Absicherung insgesamt 20.745 Euro. Dafür ist er aber zehn Jahre länger versichert – für 243 Euro Mehrpreis. Wohlgemerkt: Nicht im Monat, nicht im Jahr, sondern in 10 Jahren oder für 2,03 Euro im Monat. Ganz ehrlich: Welcher Kunde kann dazu schon nein sagen, wenn sich das Abwarten so gar nicht lohnt?

 

Prämie immer noch zu hoch? Setzen Sie auf Flexibilität

„Aber … ich kann mir die 43,22 Euro im Monat trotzdem noch nicht leisten.“ Das werden Sie in einem solchen Gespräch häufiger hören. Aber 20 oder 25 Euro schon? Dann setzen Sie auf flexible Nachversicherungsgarantien, auf dynamische Verträge auf Einsteigertarife mit satten Rabatten. Sie sichern Ihrem Kunden so den verblüffend günstigen Einstieg – und das bei bezahlbaren Prämien. Das Motto muss lauten: Bei Bedarf wird der Schutz angepasst und nicht: Auf den Schutz wird wegen des Geldes verzichtet!

 

Verschiedene Policen – ein Effekt!

Auch in anderen Sparten funktioniert die Nulltarif-Versicherung! Beim Pflegetagegeld genauso wie bei der Krankenzusatz-Police. Und bei allen Policen haben Sie noch zwei Trümpfe in der Hand im Beratungsgespräch: Erstens: Je älter, desto teurer! Das Rechenbeispiel unterstellt ja eine normale Versicherbarkeit – was aber, wenn Ihr Kunde mit 40 Jahren Vorerkrankungen hat und Risikozuschläge fällig werden? Aus den 20.502 Euro im Beispiel können dann auch 30.000 Euro und mehr werden. Wie ärgerlich, wenn er heute nicht zugegriffen hat – er würde dann trotz zehn Jahre geringerer Laufzeit deutlich mehr zahlen! Zweites Argument: Je älter der Kunde wird, umso mehr sinkt wahrscheinlich die Qualität des Schutzes. Wenn Ihr Kunde zu lange wartet, riskiert er nicht nur, mehr zu zahlen. Er riskiert vor allem, gar nicht mehr versicherbar zu sein oder einen lückenhaften Schutz zu bekommen, weil vielleicht Leistungsausschlüsse hinzunehmen sind. Ein unkalkulierbares Risiko! Wenn Ihr Kunde das versteht und Sie einige „Gratis-Jahre“ anbieten können, dürfte dem Abschluss nichts im Wege stehen.

 

Über den Autoren:

Als gelernter Jurist und Versicherungsmakler ist die direkte Kundenberatung das Geschäft von Oliver Mest. Als Fachautor für Steuer- und Versicherungsthemen vermittelt er kompaktes Wissen auch ohne persönliche Beratung für jede Zielgruppe passgenau und leicht verständlich. Als Chefredakteur des Vorsorgeportals www.optimal-absichern.de ist er zudem im Internet mit Vorsorge- und Finanzthemen auf einer eigenen, erfolgreichen Plattform präsent – inklusive der Möglichkeit für einen Vergleich einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Außerdem bloggt er als Makler unter www.versicherungsmakler-aktuell.de.


 

 

Oliver Mest
Als gelernter Jurist und Versicherungsmakler ist die direkte Kundenberatung das Geschäft von Oliver Mest. Als Fachautor für Steuer- und Versicherungsthemen vermittelt er kompaktes Wissen auch ohne persönliche Beratung für jede Zielgruppe passgenau und leicht verständlich. Als Chefredakteur des Vorsorgeportals www.optimal-absichern.de ist er zudem im Internet mit Vorsorge- und Finanzthemen auf einer eigenen, erfolgreichen Plattform präsent – inklusive der Möglichkeit für einen Vergleich einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Außerdem bloggt er als Makler unter www.versicherungsmakler-aktuell.de.