Über 76 Prozent der deutschen Bevölkerung sind online. Beflügelt durch Smartphone, Tablet & Co verbringen sie im Schnitt 169 Minuten täglich im Internet (ARD/ZDF-Onlinestudie 2013). Knapp 80 Prozent der Internetnutzer sind in mindestens einem sozialen Netzwerk angemeldet, 67 Prozent davon nutzen diese Plattformen aktiv. Während sich anfangs vor allem die jüngere Generation hier getummelt hat, ziehen die Älteren immer mehr nach.

 

Die Digitalisierung bringt für Versicherer fundamentale Veränderungen, denn mit dem aktuellen Trend ändern sich nicht nur Kundenanforderungen, sondern auch Anforderungen an die IT- und Prozesslandschaft. Zudem ist von einem steigenden Einfluss branchenfremder Unternehmen auszugehen, die die Entwicklungen am Markt entscheidend mitbestimmen werden. Ähnlich wie in der Musikindustrie oder im Verlagswesen, in denen das Internet und die Verbreitung mobiler Endgeräte die Marktstrukturen und Marktführerschaften verändert haben, erhöhen neue Konkurrenten wie Google den Druck auf die Geschäftsmodelle der Versicherer.

 

In drei Beiträgen möchte ich auf diese Entwicklungen eingehen und anhand von Infografiken den Digitalisierungstrend verdeutlichen. Zum Aufwärmen, in der Beitragsreihe Digitalisierung in der Assekuranz, gibt es ein paar Zahlen zur Internetnutzung.

 

Nächste Beiträge zum Thema Digitalisierung:
Digitalisierung in der Assekuranz (2) – Der Kunde 2.0: Sozial vernetzt und stets mobil
Digitalisierung in der Assekuranz (3) – Wettbewerbsdruck durch Branchenfremde? Was gilt es für die Assekuranz zu tun.

Hinweis: Einen ausführlicheren Beitrag hierzu finden Sie in unserem Themendossierarchiv.


 

Katja Wagenknecht
Katja Wagenknecht ist seit 2012 bei den Versicherungsforen Leipzig tätig. Seit 2016 leitet sie das Team „Unternehmenskommunikation, Wissensportal und Partnerbetreuung“. Als Linguistin ist sie Expertin für die Produktion und Aufbereitung von Texten und Artikeln, als Betriebswirtin besitzt sie gleichermaßen das Gespür für Zahlen und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge.