Beim diesjährigen Partnerkongress der Versicherungsforen Leipzig am 14. und 15. September hat sich wieder gezeigt, dass die aktuellen Trends der Branche Digitalisierung und Automatisierung sind. In beinahe jedem Vortrag und Workshop spielten diese beiden Themen eine Rolle. Und Hand aufs Herz – Versicherern und Finanzdienstleistern bleibt auch gar nichts anderes mehr übrig, als bei der Digitalisierung aktiv zu werden.

Der Partnerkongress 2017 – Blick in den Ballsaal

Es ist kein Geheimnis, dass die Versicherungsbranche in Sachen Digitalisierung im Vergleich zu anderen Branchen deutlich hinterherhinkt. Doch beim diesjährigen Partnerkongress wurde deutlich, dass sich alle bemühen, diesen Rückstand mit großen Schritten aufzuholen. Vor allem große und etablierte Versicherer geben richtig Gas, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Es wird viel Geld in eigene Innovationsplattformen investiert und auch der Zukauf von agilen Start-ups nimmt zu. Große Versicherer wollen es dadurch schaffen, flexibel zu agieren, obwohl es die eigene Konzernstruktur nicht zulässt. Es war auch interessant zu sehen, dass viele kleine Start-ups unter den Teilnehmern des Partnerkongresses waren. Diese rütteln die Branche mit neuen Produktideen und Apps auf. Auch hinsichtlich der Policen tut sich einiges: Tarife werden immer stärker modularisiert und zum Teil über Apps angeboten.

Das wird künftig immer wichtiger, denn auch das Kundenverhalten ändert sich. Digitale Kanäle und Social Media prägen die Erwartungshaltung der Kunden: Eine gute Customer Expercience, schnelle Reaktionszeiten und Flexibilität werden erwartet. Auch die Nachfrage nach maßgeschneiderten Lösungen steigt. Dafür müssen Versicherer künftig den steigenden Datenberg bewältigen. Sie haben erkannt, dass Datenanalyse und statistische Erhebungen künftig ihre Geschäftsgrundlage bilden. Daher rücken auch immer mehr Big Data Technologien wie Splunk in den Fokus der Versicherer.

Unser Fazit zum Partnerkongress: Im Vergleich zu den letzten Jahren ist ein deutlicher Fortschritt bemerkbar, denn mittlerweile ist wirklich jeder auf dem Weg in Richtung Digitalisierung. Die Branche muss sich verändern, sie will es und sie tut es.


 

Heiko Weisser
Heiko Weisser ist Managing Consultant im Bereich Consulting & Financial Engineering bei PROCON IT und blickt auf eine langjährige Erfahrung als Berater zurück. Der ausgebildete Versicherungskaufmann und studierte Betriebswirt (VWA) hat sich im Laufe der Zeit eine fundierte Expertise im Geschäftsprozessmanagement in Verbindung mit Organisationsentwicklung angeeignet. Dazu hat er namhafte Kunden aus dem In- und Ausland, vornehmlich aus der Versicherungsbranche, erfolgreich beraten. Zudem ist er als zertifizierter IHK-Ausbilder bis heute in der Erwachsenenbildung tätig, z. B. bei der Konzeption von Bildungsprogrammen oder in seiner Tätigkeit als Trainer.