Ende März lud unser Partnerunternehmen FI-TS zum 16. Management Forum in die BMW Welt nach München ein, wo den Teilnehmern mit hochkarätigen Keynote-Speakern und einem hochprofessionellen Rahmenprogramm (die Vorträge wurden bspw. mit Hilfe eines Zeichners visualisiert) einiges geboten wurden. Im Fokus der Agenda stand die zunehmende Cyberkriminalität und wie sich die Unternehmen davor schützen können.

Den Anfang machte Marc Goodman, der u.a. das FBI in cyberkriminalistischen Fragen berät. Sein Vortrag bezog sich vor allem auf die steigende Internetkriminalität, welche exponentiell durch das „Internet of Things“ gefördert wird. Er erläuterte zahlreiche Beispiele, die auch für viele der Teilnehmer zunächst sehr surreal erschienen (bspw. wurde das Spiel Pokemon Go genutzt, um Opfer anzulocken und auszurauben, wie auch in einem Beitrag der Washington Post vom Juli 2016 nachzulesen ist).

Goodman

Marc Goodman | Global Security Advisor and Futurist

Ein weiteres Beispiel verdeutlicht die gestiegene Bedrohung durch die zunehmende Digitalisierung: So war es Hackern möglich, mit Hilfe der Apple Watch die Bankdaten von Kunden auszulesen und somit ohne physische Anwesenheit die Konten der Kunden zu „plündern“. Mark Goodman hatte aber auch eine gute Nachricht für alle Anwesenden: „Sie können sich und Ihre Unternehmen in hohem Maße schützen, indem Sie die sechs Schritte des sogenannten „Update-Protocols“ (Das Update-Protocol kann man hier nachlesen: http://www.futurecrimesbook.com/protect-yourself-the-update-protocol)  einhalten“.

Anschließend referierte der Gastgeber Dr. Walter Kirchhoff über die regulatorischen Anforderungen an die IT-Sicherheit. Er präsentierte dabei die MaRisk auf zwei A4-Seiten und verdeutlichte damit, dass nicht die Vorschriften die Herausforderung für die Banken und Versicherungen darstellen, sondern die Prüfung. Einen wichtigen Hinweis an die teilenehmenden Unternehmen mit Blick auf die steigende Cyberkriminalität hatte er ebenfalls parat: „Es ist nicht entscheidend ob ein Unternehmen gehackt wird, sondern wann dieser „Hack“ erkannt wird.“.

Nach einem kulinarischen Ausflug in der Mittagspause trat der Business-Kabarettist Otmar Kastner auf, der dem Publikum sehr unterhaltsam einen Einblick in die Führungsetage eines Finanzunternehmens gewährte. Auch wenn seine Ausführungen nicht immer ganz ernst zu nehmen waren, hielt er doch dem ein oder anderen Teilnehmer den Spiegel vor.

Kastner

Otmar Kastner | Wirtschaftskabarettist

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion, geleitet durch den Journalisten und Moderatoren des Tages Richard Gutjahr, wurde das Thema Cybersecurity und IT-Compliance aus der Sicht eines Wirtschaftsprüfungs-, eines Bank- und IT-Dienstleisterunternehmens betrachtet. Dabei waren sich alle einig, dass die neuen Technologien auch einer verstärkten Prüfung bedürfen und die bestehenden Regularien sinnvoll und notwendig sind, um der steigenden Cyberkriminalität entgegenzuwirken.

Den Schlusspunkt des Tages setzte der in Deutschland sehr bekannte Autor und Social-Media-Experte Sascha Lobo. Er betrachtete in seinem Vortrag die gesellschaftlichen Veränderungen angesichts neuer Technologien. Er blickte dabei auf die rasante Entwicklung der vergangenen zehn Jahre zurück und mahnte die Zuhörer zu mehr Vorsicht im Umgang mit ihren „neuen“ Daten. So ist es beispielsweise heutzutage möglich mit Hilfe eines Fotos seines Essens den genauen Kalorienwert zu berechnen. Dass das Internet aber auch ein „Segen“ sein kann, verdeutlichte Sascha Lobo mit dem Beispiel eines Busunternehmers: Nachdem dieser W-LAN eingeführt hatte, sank die Zahl der Vandalismusfälle rapide (Auch nachzulesen unter  http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/busunternehmen-wlan-hilft-gegen-vandalismus-1.2795941).

Sascha Lobo

Sascha Lobo | Autor, Blogger, Microblogger, Strategieberater, Redner

Anschließend konnten die Teilnehmer bei einem „Get-together“ in der BMW Welt den Tag ausklingen lassen. Ein tolles Abendessen und eine umfangreiche Cocktailbar rundeten die Veranstaltung zusätzlich ab.

weitere Quellen:

http://www.f-i-ts.de/management-forum/start/

Themendossier „IT-Sicherheit 15. März 2017“ S. 16


 

Bastian Mörstedt
Bastian Mörstedt ist seit 2008 bei den Versicherungsforen Leipzig tätig. Bereits in seinem Studium hat der das Thema Versicherungsbetriebslehre vertieft und bringt seine Fachkompetenz heute im Team „Unternehmenskommunikation, Wissensportal und Partnerbetreuung“ ein. Neben redaktioneller Arbeit und der Forenpartnerbetreuung ist er u. a. für webadministrative Fragen zuständig.