Seit nunmehr zehn Jahren ist der Messekongress „Schadenmanagement & Assistance“ die Plattform zum Netzwerken und Austauschen unter Branchenkollegen. In unserem ersten Blogbeitrag in der Reihe MKS hoch 10“ zeigen wir Ihnen in Bildern die rasante Entwicklung dieser MUSS-Veranstaltung unter „Schädlingen“.

 

logos

Bild 1: Das waren die ersten drei Logoentwürfe der Agentur. Doch selbst ist das Team der Versicherungsforen Leipzig! Wir verwarfen die Vorschläge hier und entwarfen unser eigenes Logo. Wichtig war, die Vernetzung der Beteiligten im Schadenmanagement auch im Logo schon zu zeigen. Das Ergebnis finden Sie im dritten Bild.

 

Am 28. und 29. April 2008 fand der 1. Messekongress „Schaden- und Leistungsmanagement“ im Congress Center Leipzig statt. Mission war die „Etablierung eines Marktplatzes für Anbieter und Dienstleister der Versicherungswirtschaft“. Dabei sollte ein „hochkarätiges fachliches Vortragsprogramm mit einer Ausstellermesse“ verbunden werden. Und so war es: In der Pressemitteilung nach der Veranstaltung liest man, dass „mehr als 330 Teilnehmer spannende Vorträge und Diskussionen in Leipzig erlebten“. Das absolute Highlight war der Vortrag von Bob Williams (Progressive), der während seines ersten Deutschlandaufenthalts zu „Innovativen Ansätzen im Schadenmanagement auf dem US-Markt“ sprach. Übrigens stellten damals 35 Unternehmen ihre Dienstleistungen auf der oberen Ebene des Congress Centers vor.

 

Layout Flyer MKS

Bild 2: Das Veranstaltungskonzept der ersten Veranstaltung rückte die Themen „Mobilität, Personen und Sach“ in den Mittelpunkt. Neben Leistungs- und Schadenabwicklern richtete sich die Veranstaltung an Werkstattorganisationen, Gesundheitsdienstleister, Handwerker und Sanierer, Call- und Servicecenter, Gutachter und Sachverständige sowie IT-Dienstleister. Das Programm heute zeigt die PLATINaussteller und die sieben parallelen Themenpfade.

 

MKS_logos

Bild 3: Das Logo des Kongresses im Wandel der Zeit: Das von uns entworfene Original aus 2008, die Auffrischung im Jahr 2010 und das heutige Logo.

 

Bereits ein Jahr später kamen 400 Teilnehmer und 45 Aussteller nach Leipzig. „Diese Veranstaltung soll das Beste aus den beiden Welten Messe und Kongress zusammenbringen.“ Mit diesen Worten eröffnete Markus Rosenbaum, damals noch Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig, den 2. Messekongress „Schaden- und Leistungsmanagement – Services für Versicherungsunternehmen“.

 

MKS früher und heute

Bild 4: Markus Rosenbaum, 2009 noch Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig, dankt dem Organisationsteam des Kongresses, das zu Beginn aus Marlene Eilers (geb. Keßler) und Nadine Nowak bestand. Das Teamfoto aus 2015 lässt erahnen, dass inzwischen jeder unserer Kollegen auf der Messe dabei ist – auch wenn er oder sie nur entfernt etwas mit Schadenthemen zu tun hat.

 

MKS früher und heute

Bild 5: Die Entwicklung der Veranstaltung von einer „Konferenz mit Ausstellern“ (2009, links) zur „Messe mit Fachprogramm“ (2015, rechts) zeigt sich auch deutlich an den Teilnehmerzahlen auf den Gängen. Der Austausch und das Netzwerken rückten in den letzten Jahren deutlich in den Vordergrund.

 

Mit steigender Ausstellerzahl konnten wir eine zunehmende Professionalisierung der Messeauftritte beobachten. Spielten anfangs kostengünstige, schnell austauschbare Roll-ups eine große Rolle, kamen später richtige Messestände in Mode. Für ein Alleinstellungsmerkmal entwickeln die Aussteller über die Jahre zunehmend durchdesignte und eine Botschaft transportierende Messestände.

 

MKS früher und heute

Bild 6: Sachcontrol gehörte zu den ersten Ausstellern, die ihren Messeauftritt unter ein konkretes Motto stellten und es schaffen, dieses sehr plakativ mit dem Thema Schadenmanagement zu verbinden. Bei Belfor stand 2016 das Thema Mobilität im Mittelpunkt – passend dazu Werbeflyer, die wie Tablets gestaltet waren.

 

Interaktion zählt zu den erfolgsversprechenden Strategien, Teilnehmer an den Stand zu locken. So finden in jedem Jahr verschieden dotierte Gewinnspiele statt. Interaktion findet aber auch durch Ausprobieren statt. Apropos Ausprobieren: Das können die Teilnehmer im Jubiläumsjahr ausgiebig: Rund um den Schadenpool bieten 10 Aussteller an, ihr Handwerk einmal auszuprobieren.

 

MKS früher und heute

Bild 7: Verschiedene Aussteller haben in den letzten Jahren Schadenmanagement erlebbar gemacht. Im Jubiläumsjahr wird es im Eingangsbereich der Messe einen ganzen Erlebnispfad geben: Rund um den Schadenpool können die Teilnehmer selber Dellen entfernen, Fliesen entfernen, mittels Wärmebildkameras Leitungswasserschäden orten etc.

 

mks früher und heute7

Bild 8: Spaß und Unterhaltung verbinden das Angenehme mit dem Nützlichen. Sei es eine Bierverkostung, Käse aus dem Ursprungsland des Ausstellers oder alkoholfreie Cocktails – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

 

Im sechsten Veranstaltungsjahr weitete sich der Fokus der Veranstaltung auf das Thema Assistance aus (Messekongress „Schadenmanagement & Assistance“). Damit verbunden war die Erweiterung der Ausstellungsflächen von der (ausschließlich) oberen auf die (zusätzliche) mittlere Veranstaltungsebene. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Ausstellungsflächen dehnte sich der Kongress immer weiter aus. Bereits 2014 nutzten wir die Hälfte der mittleren Ebene, seit 2015 die gesamte mittlere Ebene für Ausstellung und Fachprogramm.

 

MKS früher und heute

Bild 9: Zwischen diesen Bildern liegen neun Jahre. Der Messekongress belegt nicht nur deutlich mehr Ausstellungsfläche, er ist auch bunter und zielgruppenorientierter geworden.

 

Die Themen innerhalb des Kongresses haben sich nur wenig geändert. Nach wie vor stehen Prozessautomatisierung, Kosteneffizienz und die Kundenzufriedenheit hoch im Kurs der Fachbesucher. Jedoch spüren wir das Interesse der Teilnehmer an Neuem. Für die Neuen in der Branche – neudeutsch Start-ups oder Insurtechs genannt – haben wir mit der Speakers‘ Corner eine Bühne etabliert, wo innovative Ansätze im Schadenmanagement vorgestellt werden.

 

MKS früher und heute

Bild 10: Erstmalig in diesem Jahr sind Start-ups aufgefordert, in der Speakers‘ Corner gegeneinander anzutreten – zu pitchen. Das überzeugendste Start-up erhält auf der Abendveranstaltung den Claims Rockstar Award 2017.

 

Geschäfte werden nach wie vor zwischen Menschen gemacht und Beziehungspflege ist das A und O des Erfolgs. Dabei soll auch in jedem Jahr die Abendveranstaltung am ersten Veranstaltungstag unterstützen. Mit der steigenden Teilnehmerzahl des Kongresses gerieten durchaus auch die Lokationen der Abendveranstaltung an ihre Grenzen. In den ersten Jahren genossen wir vom Panorama Tower den Blick von oben auf die Stadt. 2011 trafen wir uns erstmalig abends im DaCapo, der Eventhalle mit angeschlossenem Oldtimermuseum. Gemütlich urig ging es in den Folgejahren in der Moritzbastei zu – mit zahlreichen Nischen und unterirdischen Gängen. Im vergangenen Jahr kehrten wir ins DaCapo zurück. Mit seinen zwei separaten Bereichen ist sowohl für die Netzwerker als auch die Partypeople für jeden Geschmack etwas dabei.

 

mks abendveranstaltung

Bild 11: Jedes Mal ein ordentlicher Spagat zwischen groß genug und trotzdem gemütlich. Übrigens: Während 2012 im DaCapo noch vorrangig Oldtimer standen, wichen einige der Raritäten 2016 bereits den großen Banketttischen.

 

Wir könnten noch stundenlang in alten Foto-Ordnern stöbern. Erinnern Sie sich beispielsweise an den Auftritt von Urs Meier und dem damaligen Sportdirektor von Lok Leipzig, Mario Basler? Oder den Fluch des DFB-Pokal-Halbfinalspiels in den letzten beiden Jahren? Oder die fliegende Drohne in 2010? Oder die Ölbrand-Löschaktion vor dem CCL? Oder unseren Kollegen, der unter der Anleitung von Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky mit seinen Gedanken „Berge versetzte“?

Und während wir hier in Erinnerungen schwelgen, sind es nun noch genau 67 Tage bis zum Jubiläum – dem 10. Messekongress „Schadenmanagement & Assistance“. Vielleicht sind Sie ja auch dabei?! Dann lassen Sie uns anstoßen, auf das, was wir gemeinsam erreicht und erlebt haben.


 

 

Kathleen Joost
Seit 2007 ist Kathleen Joost bei den Versicherungsforen Leipzig tätig und hat in der Vergangenheit verschiedene Unternehmensbereiche verantwortet. So leitete sie u.a. bis Ende 2011 den Bereich "Redaktion, Wissensportal und Partnerunternehmen". In den vergangenen drei Jahren lag ihr Fokus in der Betreuung und Weiterentwicklung der beiden Großveranstaltungen Partnerkongress und Messekongress „Schadenmanagement & Assistance“.

Seit Januar 2016 ist Kathleen Joost Leiterin des Kompetenzteams „Antrag, Vertrag und Schadenmanagement“. In dieser Rolle ist Sie zudem fachliche Leiterin des Messekongresses "Schadenmanagement & Assistance".