Start-ups im Versicherungsvertrieb

Es lässt sich nicht mehr leugnen, dass sich die Versicherungswirtschaft im Wandel befindet. Die Herausforderungen die Megatrends wie die Digitalisierung oder der Demografische Wandel mit sich bringen, rufen immer mehr Start-ups und Kreative auf den Plan, um mit neuen Geschäftsideen den Versicherungsmarkt zu erobern. Im Vorfeld unseres Partnerkongresses haben wir bereits einige Unternehmen vorgestellt. Dies möchten wir in Zukunft gern fortführen und anhand der unterschiedlichen Bereiche der Wertschöpfungskette eines Versicherungsunternehmens auf die aktuellen Herausforderungen der Branche eingehen sowie ausgewählte Start-ups mit ihren Lösungsideen vorstellen. Den Auftakt bildet heute der Versicherungsvertrieb.

Having a bright idea © Brian Jackson - Fotolia.com

 

Der Versicherungsvertrieb ist ein entscheidender Wertschöpfungsfaktor in der Assekuranz. Der Absatz von Versicherungsprodukten beeinflusst die anderen betriebswirtschaftlichen Funktionen eines Versicherungsunternehmens, insbesondere den Prozess der Leistungserstellung, maßgeblich.

Angesichts eines zunehmend gesättigten Marktes und in weiten Teilen rückläufigen Neugeschäfts werden auch im Vertrieb Kosteneinsparungen sowie Optimierungsmaßnahmen notwendig. Zusätzlich beschäftigen den Versicherungsvertrieb sich ändernde politische und rechtliche Rahmenbedingungen, die bspw. die stärkere Regulierung von Vergütungsmodellen, die aktive Aus- und Weiterbildung sowie die Erhöhung der Anforderungen an Beratung und Abschluss fordern.

Gleichzeitig wandeln sich mit der fortschreitenden Digitalisierung die Ansprüche und das Verhalten der Versicherungskunden. Das Internet schafft noch nie dagewesene Informationsmöglichkeiten und Transparenz, die Dank Smartphone und mobilem Internet auch jederzeit verfügbar sind. Der Anteil digital aktiver Versicherungskunden soll in den nächsten Jahren zwar auf bis zu 80 Prozent ansteigen, auf den persönlichen Kontakt möchte ein Großteil der Kunden dennoch nicht verzichten. Dies zeigt deutlich, dass die Differenzierung zwischen On- und Offline-Welt obsolet wird und der Versicherungsvertrieb die verschiedenen Vertriebskanäle und Kontaktmöglichkeiten vielmehr nahtlos miteinander verschmelzen sollte.

Diese Herausforderungen greifen die Start-ups im Versicherungsvertrieb auf und entwickeln insbesondere an der Schnittstelle zum hybriden bzw. digital agierenden Kunden neue Angebote: So gibt es Ansätze, die die komplette Kundenkommunikation für den Versicherer übernehmen oder den Kunden selbst dazu befähigen sollen, diese zu übernehmen. Apps und Portale ermöglichen es, von der Vertragsverwaltung über die Schadenmeldung bis hin zum Versicherungswechsel sämtliche Vorgänge unabhängig vom Versicherer vorzunehmen. Auch die Entwicklung umfangreicher Online-Vergleichsmöglichkeiten mit integrierten Abschlussoptionen oder die Entwicklung neuer Vertriebskanäle zum Verkauf (neuer) Produkte wie bspw. Annexversicherungen oder situationsbezogene Tarife sind Ideen, die die Start-ups im Versicherungsvertrieb umtreiben. Adressat dieser Bemühungen sind dabei jedoch nicht zwangsläufig die Endkunden, sondern auch Makler, wie die folgenden Beispiele zeigen:

 

Blog-Steckbrief_massup

Welche Idee steckt hinter massUp? 

massUp ist die weltweit erste Insurance API im Bereich der Small Protection Insurance, die sich ausschließlich an Versicherer, Vermittler, Finanzunternehmen und Banken und damit den B2B-Bereich richtet. Wir haben ein Produktportfolio von über 150 Produkten aus dem Bereich Annex, Affinity, Nischen und Kurzzeit, aus denen die Makler frei wählen und diese nahtlos in ihre eigene Web- oder Facebookseite oder ihre Kundengespräche integrieren können. Wir sind damit die weltweit größte Plattform in diesem Produktsegment und ermöglichen es Versicherern, Vermittlern und Banken, das Geschäft voll digital, effizient und profitabel abzuwickeln.

Welche Innovation verbirgt sich hinter dieser Idee für den Versicherungsmarkt? 

Wir ermöglichen den Versicherern und Vermittlern zum einen den Zugang zu einem Milliardenmarkt. Zum anderen können Versicherer oder auch Vermittler (AO oder Makler) mit Fintech/Insurtechs auf Augenhöhe ziehen und von der Einfachheit, Schnelligkeit, Kreativität und Umsatzchance unseres Angebots profitieren.

Warum sind Innovationen für die Branche wichtig? 

Innovationen sind für jede Branche überlebenswichtig. Innovationen ermöglichen es, neue Kunden zu gewinnen, neue Märkte zu entdecken und als Unternehmen langfristig am Markt zu bleiben.

Wie sehen die Zukunftspläne von massUp aus? 

Wir werden noch in diesem Jahr durch strategische Partnerschaften zum Marktführer im Annexbereich in Deutschland werden. Wir arbeiten dann mit ca. 80% der Versicherer im Annexbereich zusammen. Nächstes Jahr wollen wir unseren deutschen Heimatmarkt verlassen und nach und nach zuerst in Europa und anschließend in Nord- und Südamerika sowie Asien Fuß fassen.

 

Blog-Steckbrief_covomo

Welche Idee steckt hinter covomo?

covomo wurde mit dem Ziel geschaffen, einen transparenten Vergleich von Reiseversicherungen anzubieten, der neutral und anbieterunabhängig ist. Dabei zielt der Service auf Endkunden und Makler gleichermaßen ab, indem letztere bspw. den Vergleichsrechner auf ihre Maklerwebseite einbinden können.

Welche Innovation verbirgt sich hinter dieser Idee für den Versicherungsmarkt?

covomo erleichtert dem Makler die Beratung und gibt ihm die Möglichkeit, dem Kunden, der sich sowieso im Internet informiert, auch einen Abschlussweg in diesem Medium zur Verfügung zu stellen. So verliert er seinen Kunden nicht an andere Marktteilnehmer. covomo bündelt dabei die Auswahl und den Buchungsprozess einheitlich – quer über 40 Versicherer. Diese Möglichkeiten bieten dem Makler und seinen Kunden einen hohen Komfort.

Warum sind Innovationen für die Branche wichtig?

Neuabschlüsse für Auslandsreisekrankenversicherungen werden heute schon zu 22% über das Internet abgeschlossen. Bedient man diesen Kanal nicht, ist dieser Umsatz verloren. Jüngere Menschen ziehen außerdem heute öfter um in ihrem Leben – da muss die Bindung zum Makler auch überregional funktionieren. Dafür braucht es Werkzeuge.

Wie sehen die Zukunftspläne von covomo aus?

Die Reiseversicherung soll beim Kunden Türen öffnen und nicht vom Makler als das ungeliebte Kind wahrgenommen werden. Die Deutschen reisen so viel und Reisen sind so positiv besetzt – es wäre schade, wenn man sich dort als Makler nicht positionieren kann. Dabei möchten wir helfen, indem wir unseren Service, unseren Rechner und die Funktionalitäten unseres Portals stetig verbessern.


 

 

Bloggt zu den Themen: Innovation, Vertriebsmanagement

3 Antworten zu “Start-ups im Versicherungsvertrieb”

  1. Tobias Bierl sagt:

    Schon wahnsinnig interessant, was sich derzeit alles regt bei den Fintechunternehmen. Bin mal gespannt, ob diese Unternehmen das viel gepriesene „Vermittlersterben“ beschleunigen.
    Ich sehe es aber eher so, das man als Makler (außer man hat gewisse Nischen für sich entdeckt oder hat eh schon so einen großen Bestand) einfach selber zum Fintechunternehmen werden sollte – genügend Möglichkeiten und Kooperationspartner gibt es ja.

  2. […] Versicherungsforen stellen Start-ups vor Welche Lücken schließen welche Start-ups im Bereich Versicherungsvertrieb? Dieser Frage geht Magdalena Dröse von den Versicherungsforen Leipzig nach. Die Beispiele: Die Unternehmen massUp und Covomo. Blog.Versicherungsforen […]

  3. Ralf Reiners sagt:

    Tobias hat schon recht, ein interessanter Beitrag für Menschen die einige Dinge über Versicherung erfahren wollen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.