Start-ups in der Versicherungsbranche: feelix und die intelligente Finanzverwalter-App

Der Adobe-Studie „Digital Roadblock“ zufolge, wird es immer wichtiger, dem Kunden über alle Endgeräte hinweg eine konsistente Markenerfahrung zu bieten. Marketing wie auch Services müssen sich insbesondere mobil abspielen und auf den Kunden zugeschnitten sein. Wer sich mit dem Thema Digitalisierung beschäftigt, für den wird diese Erkenntnis nicht neu sein. Die richtige Umsetzung der neuen Kundenanforderungen ist jedoch für viele Unternehmen immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. In unserem vierten Start-up-Interview wollen wir daher ein Unternehmen vorstellen, welches sich dieser Herausforderung gestellt hat. Das Start-up feelix aus Berlin hat eine Finanz-App entwickelt, mit der sich bestehende Versicherungen, Geldanlagen und Kreditverträge aus dem Finanzbereich einfach managen lassen. Welcher innovative Gedanke dahinter steckt und wie Versicherer von der Idee profitieren können, erklärt Geschäftsführer und Gründer Tilo Hammer.

 

Startup Feelix

Zu Gast bei feelix in Berlin

 

Herr Hammer, erklären Sie uns doch bitte das Prinzip von feelix. Wie funktioniert Ihre Idee?

Mit Hilfe der feelix Finanz-App managen Verbraucher zeitsparend all ihre bestehenden Versicherungen, Geldanlagen, Kreditverträge und Immobilien auf ihrem Smartphone, Tablet und Desktop. Zu seinen Verträgen bekommt der Nutzer einen automatischen Vertragscheck via Ampelsignal und Analyseergebnis in der App. Auf Wunsch kann er persönliche Beratung durch geprüfte Finanzexperten in Anspruch nehmen. Das Beste dabei ist, feelix ist für Verbraucher kostenfrei.

Wie kommen die Verträge der Verbraucher in Ihre App?

Verbraucher haben die Möglichkeit, entweder die Vertragsdaten selbst einzugeben oder einfach ein Foto/Bild ihres Vertrags in der App hochzuladen. Mit einer Supportvereinbarung, in Form einer Maklervollmacht, erhält der Verbraucher kostenfreien Support bei Adress- oder sonstigen Vertragsänderungen und die automatische Aktualisierung von Vertragsdaten und Dokumenten über unsere Schnittstellen zu den Banken und Versicherungen.

Wie sind Sie auf die Idee für die Finanz-App gekommen?

Mit einer Ausbildung als Bankkaufmann und über zehn Jahren praktischer Erfahrung in der Welt der Banken und Versicherungen erkannte ich 2009 die Zeichen des Online-Zeitalters und die damit verbundenen Möglichkeiten, Verbrauchern den Zugang zu ihren Finanzen einfach und verständlich zu ermöglichen. Seit 2009 begleite ich jährlich IT-Projekte mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Durch mein umfangreiches Netzwerk in Start-up-Unternehmen aus verschiedenen Branchen, wie z.B. Zalando oder Ekomi war ich zudem immer nahe an Trends und Entwicklungen im Internet-Business. Das hat inspiriert!

 

Startup feelix

Tilo Hammer (Mitte) und Kollegen

 

Wie verdienen Sie mit der App Geld?

feelix finanziert sich aus den Einnahmen von Bestandsprovisionen (Verwaltungsgebühren). Die Bestandsprovision wird auf Versicherungsprodukte und Investmentfonds/Beteiligungen gezahlt. Die feelix Finanz-App steht damit Verbrauchern kostenfrei zur Verfügung. Zudem sind wir dadurch nicht auf wiederkehrende Neuabschlüsse der Verbraucher angewiesen.

In einer aktuellen Studie von MSR Insights habe ich kürzlich gelesen, dass es für viele Versicherte nicht denkbar ist, eine Versicherung via App abzuschließen. Vier von fünf Nutzern von Versicherungs-Apps können sich jedoch durchaus vorstellen, Versicherungen mit begrenztem Versicherungsschutz – etwa eine Tagesunfallversicherung – spontan via App abzuschließen. Welche Erfahrung haben Sie hier gemacht?

Aus meiner Sicht befinden wir uns gerade in einer Wandelperiode. Junge Menschen bis 30 Jahre sind im Umgang mit Apps und Online-Transaktionen bereits so normalisiert, dass sie direkt online kaufen. Der andere Teil der Nutzer kennt noch die alte Welt mit dem Finanzdienstleister oder Versicherungsvermittler zu Hause auf der Couch.

In wenigen Jahren wird jedoch eine automatische Anpassung der übrigen Nutzer an die Onlinewelt stattfinden. Grund hierfür ist der immer schneller wachsende Markt an Anbietern und die Notwendigkeit, Prozesskosten zu sparen, sprich Vertriebswege zu optimieren.

Innerhalb dieses Übergangs ist der Ropo-Effekt sehr wichtig. Dies bedeutet kurz gefasst, dass sich Kunden online informieren und offline abschließen. Gerade bei Versicherungen wie Altersvorsorge etc. wollen Nutzer einfach noch einmal das O.K. von einer dritten Person. Dieses O.K. muss jedoch nicht zwangsläufig offline passieren. Hier bietet sich vor allem der Weg der Online-Beratung an. Eine Möglichkeit, die auch unsere Finanzexperten auf der Plattform nutzen und die auch zu 95 Prozent von den Kunden genutzt wird.

Mit mehr als drei Jahren Erfahrung im Prozess der Online-Beratung, haben wir heute bei feelix Tools und Verfahren entwickelt, die zeitsparend und effizient sind und für eine hohe Kundenzufriedenheit und Erfolgsquote sorgen.

Wer sind Ihre Mitbewerber und was unterscheidet Sie von diesen?

feelix ist ein FinTech-Unternehmen aus der Kategorie Personal Financial Management, kurz PFM. Zu den Wettbewerbern zählen wir in erster Linie die Versicherungs-Apps von Safe und Knip.

Ein paar Unterschiede zu uns gibt es jedoch: Wettbewerber, wie z.B. Safe und Knip, konzentrieren sich ausschließlich auf die Verwaltung von Versicherungen. Mit Hilfe der feelix Finanz-App managen Verbraucher neben Versicherungen auch ihre Geldanlagen, Kreditverträge und Immobilien. Bei Fragen können sie zudem Kontakt zu unabhängigen Finanzexperten aufnehmen. Gegenüber Knip oder Safe steht die feelix Finanz-App als iOS- und Android-App und außerdem synchron mit allen Daten über den Web-Browser zur Verfügung und kann so auch auf jedem anderen Desktopgerät genutzt werden. Weiterhin heben wir uns durch ein Affiliate-Programm ab.

In den nächsten Wochen veröffentlicht die Hochschule für Technik und Wirtschaft eine exklusive Studie zum Thema FinTechs inkl. einer Evaluation der Top-Anbieter der Kategorie PFM. Im Rahmen dessen haben wir unsere Finanz-App einem umfangreichen Test nach ISO Norm unterzogen.

 

feelix Immobiliensuche

feelix Immobiliensuche

 

Wie kann beispielsweise eine klassische Versicherung mit Ihnen kooperieren?

Im Online-Zeitalter gewinnen Unternehmen, die es verstehen den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und ihm den meisten Mehrwert vermitteln. Da viele Versicherungen mit einer komplexen IT-Infrastruktur ausgestattet sind, fällt es hier natürlich deutlich schwerer schnelle Anpassungen an die Anforderungen des Marktes vorzunehmen. Umgehen lässt sich dieses Problem jedoch nur mit strategischen Kooperationen, wie wir sie dem Versicherer anbieten.

Mit Hilfe unseres Affiliate-Programms (Empfehlungsprogramm) kann eine Versicherung ihren Kunden kostenfrei über Newsletter oder Blogbeiträge den Mehrwert der feelix Finanz-App empfehlen. Durch die Nutzung der Cookietechnologie können wir geworbene Kunden, die sich in der Finanz-App registriert haben, eindeutig dem Werbenden zuordnen. Der Affiliate-Partner (Werbende) bekommt anschließend auf alle Kunden Kundenschutz und kann so sicher sein, dass der Kunde nicht mehr durch einen dritten Affiliate-Partner geworben werden kann. An allen Umsätzen (Abschluss- und Bestandsprovison), die durch den geworbenen Kunden getätigt werden, profitiert der Affiliate-Partner mit 20 Prozent Umsatzbeteiligung. Er wirbt also einmalig einen Kunden und verdient noch in 20 Jahren an seinen Umsätzen mit. Alle geworbenen Kunden und Abrechnungen sind transparent mit Hilfe eines Online-Zugangs für den Affiliate-Partner nachvollziehbar.

Dieses Programm nutzen bereits einige große Online-Plattformen, wie z.B. Aboalarm. Aktuell sind wir mit Telekommunikationsanbietern und TV-Sendern über die Anbindung an unser Affiliate-Programm im Gespräch.

Durch unsere Schnittstellen und die zukunftsfähige Finanztechnologie bieten wir Versicherungen somit die Möglichkeit, ihren Kundensupport in unsere App auszulagern. Kunden können zu allen Verträgen und Schadensangelegenheiten in der App eine Anfrage stellen und die Erledigung mitverfolgen.

Auch der Vertriebspartner der Versicherung kann sich als Experte in der App listen lassen und steht somit seinem Kunden als persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn der Kunde es wünscht, hat der Vertriebspartner Zugriff auf die Daten des Kunden und kann ihn so noch besser unterstützen.

Sind weitere Innovationen für Versicherungen geplant?

Ja. Der Fokus liegt hier auf dem Ausbau der Supportprozesse, z.B. für Adress- oder Vertragsänderungen, mit dem Ziel diese voll automatisiert an die Versicherungen weiterzuleiten. Des Weiteren integrieren wir aktuell ein Bonusprogramm, um Kunden für ihre Aktivitäten in und um die App zu entlohnen.

Zusätzlich sondieren wir aktuell den Markt für Interessenten aus der Versicherungs- und Bankenwirtschaft für die Entwicklung einer White-Label-Lösung. Somit können die jeweiligen Unternehmen die Erfahrungen und Technologien der feelix Finanz-App für ihren Vertrieb bzw. ihre Kunden nutzen.

 

Ansprechpartner feelix GmbH

Tilo Hammer – CEO & Founder

E-Mail t.hammer@myfeelix.de

Xing: www.xing.com/profile/Tilo_Hammer

LinkedIn: www.linkedin.com/in/tilohammer

 

Twitter: https://twitter.com/feelixapp

Facebook Fanpage: www.facebook.com/feelixapp

Youtube Channel: www.youtube.com/channel/UCO2B-4RhQLmPOcdsforzq8g

 

Hinweis

Die Interviewreihe „Start-ups in der Versicherungsbranche“ entsteht im Rahmen unseres alljährlich stattfindenden Partnerkongress der Versicherungsforen Leipzig. Wie auch schon im letzten Jahr steht dieser im Zeichen der Innovation. Neben zahlreichen Akteuren der Versicherungsbranche, begrüßen wir zudem einige Start-ups, die den Versicherungsmarkt mit ihren Produkten innovieren wollen. Auf unserem Fachblog für die Assekuranz stellen wir alle zwei Wochen ein neues Start-up vor und werfen dabei einen Blick hinter die Kulissen.

Die Interviews finden Sie in unserer Rubrik „Innovation & Trend“.


 

Bloggt zu den Themen: Innovation

Hinterlasse eine Antwort